zurück

10 Millionen Euro: FH Aachen errichtet Zentrum für Holzbauforschung in der Eifel

Die FH Aachen errichtet in Simmerath das Aachener Zentrum für Holzbauforschung. Auf dem Gelände des Bildungszentrums (BGZ) Simmerath der Handwerkskammer Aachen soll eine Prüfhalle entstehen, in der sich ein umfangreiches ausgestattetes Holzbaulabor mit Prüfmaschinen, Klimaräumen, Werkstätten und Büroräumen befinden wird.

FH Aachen errichtet Zentrum für Holzbauforschung in der Eifel
Foto: FH Aachen

Durch die Ansiedlung des Holzbauforschungszentrums am Standort Simmerath werden wirtschaftliche Impulse für die forst- und holzwirtschaftlich geprägte Eifel erwartet. Im BGZ werden Handwerkerinnen und Handwerker im Bauwesen aus- und weitergebildet. Den dortigen Absolventinnen und Absolventen wird ein direkter Zugang zur Forschungseinrichtung ermöglicht. Durch die direkten Kontakte zwischen Handwerk und Wissenschaft entstehen optimale Bedingungen für die Entwicklung von praxisnahen Innovationen sowie für den Technologietransfer auf dem Gebiet des Holzbaus.

Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 10,6 Mio. Euro, 90 Prozent davon werden im Rahmen der Initiative „Forschungsinfrastrukturen“ durch das Land NRW und durch den Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) der EU gefördert.

Durch die Ansiedlung des Holzbauforschungszentrums am Standort Simmerath werden wirtschaftliche Impulse für die forst- und holzwirtschaftlich geprägte Eifel erwartet. Im BGZ werden Handwerkerinnen und Handwerker im Bauwesen aus- und weitergebildet. Den dortigen Absolventinnen und Absolventen wird ein direkter Zugang zur Forschungseinrichtung ermöglicht. Durch die direkten Kontakte zwischen Handwerk und Wissenschaft entstehen optimale Bedingungen für die Entwicklung von praxisnahen Innovationen sowie für den Technologietransfer auf dem Gebiet des Holzbaus.