Uestra-Siedlung in Hannover, die aus mehreren mehrstöckigen Holzbauten besteht.
Die Uestra-Siedlung in Hannover war eines der Siegerobjekte des Holzbaupreis Niedersachsen 2020. (Quelle: Olaf Mahlstedt)

News

29. June 2022 | Teilen auf:

Niedersachsen: Einreichungsphase für Holzbaupreis verlängert

Der Ausschreibungszeitraum des vierten Holzbaupreises Niedersachsen wird verlängert. Bauherren, Holzbaubetriebe, Architektinnen und Architekten, Bauingenieurinnen und Bauingenieure haben die Gelegenheit, an dem Landeswettbewerb teilzunehmen und können noch bis zum 22. Juli 2022 Objekte einreichen.

Der Holzbaupreis zeichnet Gebäude in Niedersachsen aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Ziel des Wettbewerbs ist es, die Verwendung des klimafreundlichen und nachhaltigen Baustoffes zu forcieren und das hohe Innovationspotential des Holzbaus zu präsentieren.

Die Ausschreibung wurde bis zum 22. Juli 2022 (Datum des Poststempels) verlängert. Architekten, Bauingenieure und die Auftraggeber der Holzbauten sind damit aufgefordert ihre Objekte beim Landeswettbewerb einzureichen und haben die Möglichkeit mit ihren Einreichungen nicht nur die Jury und Auslober, sondern auch künftige Baufrauen und Bauherren für das Bauen mit Holz zu begeistern.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die eingereichten Projekte im Zeitraum zwischen Januar 2020 und Juni 2022 fertiggestellt wurden und sich der Standort in Niedersachsen befindet.

Der Holzbaupreis Niedersachsen 2022 steht unter der Schirmherrschaft der Niedersächsischen Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Barbara Otte-Kinast und wird, in Kooperation mit der Architektenkammer und Ingenieurkammer, vom Landesmarketingfonds Holz am 3N Kompetenzzentrum und dem Landesbeirat Holz Niedersachsen ausgerichtet.

Alle Informationen und Teilnahmeunterlagen erhalten Sie auf der Internetseite www.holzbaupreis-niedersachsen.de.

zuletzt editiert am 29.06.2022