zurück

Bayerische Landesausstellung: Holzpavillon für Ludwig II

Über 130 Jahre nach seinem geheimnisumwitterten Tod rücken für König Ludwig II. im Graswangtal nun wieder die Baumaschinen an: Im Kloster Ettal entsteht ein beeindruckender Holzpavillon, 13 Meter hoch und mit 20 Meter Durchmesser.

Pavillon Bayerische Landesausstellung Kloster Ettal
Kloster Ettal wird vom 3. Mai bis 4. November 2018 der Schauplatz für die Bayerische Landesausstellung sein. Bild: © Kloster Ettal

Der Pavillon mit 20 Ecken und ovalem, 25° geneigtem Pultdach wird im Rahmen der Bayerische Landesausstellung erstellt. Der Durchmesser beträgt 17 m und 223 Quadratmeter Grundfläche. Die 20 Wandelemente haben liegen zwischen 5,60 m Höhe und 13,20 m Höhe. Der umbaute Raum beträgt 2.400 Kubikmeter.

Der Pavillon besteht aus zwei Hauptträger aus Brettschichtholz (Höhe 1,45 m, Länge 18 m), die Dach- und Wandtragwerk ist eine Holzrahmenkonstruktion aus Brettschichtholz. Er ist mit OSB-Platten beplankt. Die Fassadenbekleidung besteht aus offener, hinterlüfteter Brettschalung aus unbehandelten Lärchenholz-Glattkantbrettern. Die Fassadenfläche aus 38 vorgefertigten Elementen umfasst 340 qm. Die ausführende Firma ist Rubner Holzbau GmbH mit Sitz in Augsburg.

Pavillon Bayerische Landesausstellung Kloster Ettal
er Pavillon besteht aus zwei Hauptträger aus Brettschichtholz (Höhe 1,45 m, Länge 18 m), die Dach- und Wandtragwerk ist eine Holzrahmenkonstruktion aus Brettschichtholz. Bild: © Kloster Ettal

Kloster Ettal wird vom 3. Mai bis 4. November 2018 der Schauplatz für die Bayerische Landesausstellung sein. Das Haus der Bayerischen Geschichte, Kloster Ettal und der Landkreis Garmisch-Partenkirchen veranstalten in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung im Südflügel des Klosters auf rund 1500 qm die Landesausstellung, die dem „Mythos Bayern“ nachspürt.

Pavillon Bayerische Landesausstellung Kloster Ettal
König Ludwig II. ließ seine Schlösser in die Alpenlandschaft komponieren und schaffte phänomenale Traumszenarien. Bild: © Kloster Ettal

Mit Hilfe der Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung werden im Garten des Klosters Ettal für die Bayerische Landesausstellung 2018 die ungebauten Träume des Bayernkönigs virtuelle Realität. König Ludwig II. ließ seine Schlösser in die Alpenlandschaft komponieren und schaffte phänomenale Traumszenarien. Am Ort der Bayerischen Landesausstellung, ausgehend von Ettal und Linderhof, wollte Ludwig einen gewaltigen Schlösserpark schaffen. Aufgrund des frühen Todes des Königs blieben von dem Projekt nur Pläne. Genau diese werden im Rahmen der bayerische Landesausstellung 2018 „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“umgesetzt.

https://www.landesausstellung-ettal.de