zurück

BDA-Positionspapier: Mehr Holzbau für den Klimaschutz!

Der Bund Deutscher Architekten, Landesverband Berlin fordert ein Umdenken beim Planen, Bauen und Nutzen von Gebäuden für den Klimaschutz. Das Bauen und das Wohnen, so der Verband in seinem Positionspapier Mehr Holzbau für den Klimaschutz!, seien in erschreckend hohem Maße für den Verbrauch von Ressourcen und Energie verantwortlich.

BDA Bund deutscher Architekten Berlin

Der BDA Berlin fordert ein mutiges und klares Engagement aller Akteure und vor allem der Politik für den Klimaschutz. Dabei sei eine Hinwendung zur ganzheitlichen Betrachtung aller baulichen Maßnahmen erforderlich. Nach Einschätzung des Verbandes kann das Bauen mit Holz als „der“ klimaschonende Baustoff der Zukunft einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Erderwärmung und Klimawandel leisten und sollte umfassend etabliert und gefördert werden. Von der Berliner Senatsbaudirektorin Regula Lüscher und den Behörden erwartet der BDA Berlin ein klares Bekenntnis und ein deutlich schnelleres Entscheiden und Handeln für mehr Holzbau. Auch müsse der im Koalitionsvertrag vereinbarte „Holzbaucluster“ dringend mit der Arbeit beginnen.

Mit den vorliegenden Positionen möchte der BDA Berlin eine differenzierte öffentliche Debatte über drängende Fragen zum klimaschonenden, qualitätvollen Bauen anstoßen: Wie ernst nehmen es Planer, Bauherren, Politik und Verwaltung mit dem Klimaschutz? Welchen Beitrag kann Holzbau hier leisten und wie lässt sich mehr Holzbau umsetzen? Was kann die Politik leisten, um das Bewusstsein für einen nachhaltigeren Umgang mit regenerativen Baustoffen zu schärfen?

Unter anderem heißt es in dem Papier: "Wir sollten den Einsatz klimabelastender Baustoffe wie Beton öfter kritisch hinterfragen. Der Verbrauch von Primärenergie und fossilen Ressourcen muss dramatisch reduziert werden. Es ist keine Lösung, schlecht gedämmte Häuser in Korsagen aus Styropor-Dämmplatten zu zwängen. Derart unsinnige Baustoffe werden aus Rohölprodukten hergestellt und müssen eines Tages als Sondermüll teuer entsorgt werden.

Wir vom BDA fordern, das Bauen mit Holz als eines der wichtigsten Lösungskonzepte umfassend zu etablieren – und vor allem: zu fördern! Holz ist „der“ klimaschonende Baustoff der Zukunft, der hilft, die Erderwärmung und somit den Klimawandel zumindest zu verlangsamen. (...) Holz ist hierzulande ausreichend vorhanden. Durch eine nachhaltige Forstwirtschaft steht es auch in Zukunft zur Verfügung. "

Das Positionspapier Mehr Holzbau für den Klimaschutz! als pdf.