zurück

bmH bauen mit Holz 12.2018: Redaktion mit Sendungsbewusstsein

Liebe Leserinnen und Leser, die Art und Weise, wie sich Menschen über die Geschehnisse in der Welt informieren, hat sich in den letzten zehn Jahren dramatisch verändert.

Ulrich Wolf
Ulrich Wolf. Bild: Balsereit

Ob in Tageszeitungen, Publikums- oder Fachzeitschriften – lange war das gedruckte Wort die Informationsquelle für alle, die nur auf dem Laufenden sein wollten und für die, die sich sehr spezielles und fachlich fundiertes Wissen aneignen mussten. Das Internet macht es allen klassischen Zeitschriften- und Buchverlagen schwer, die Leser bei der Stange zu halten, weil nahezu alle Informationen online in Sekundenschnelle und in den weit überwiegenden Fällen sogar kostenlos verfügbar sind. Hinzu kommt ein Trend, den wir nicht nur bei den Heranwachsenden beobachten können, sondern durchaus in allen Bevölkerungs- und Berufsgruppen – es wird weniger gelesen. Der atemberaubende Aufstieg und wirtschaftliche Erfolg einer Internetplattform wie YouTube ist Motor, aber auch Folge der Tatsache, dass die Menschen sich bestimmte Informationen am liebsten in bewegten Bildern präsentieren lassen. Das betrifft im Übrigen auch und gerade Handwerker und Auszubildende im Handwerk, die sich bestimmte Arbeitsläufe gerne auf der Baustelle auf ihrem Smartphone noch einmal anschauen, bevor sie die Arbeit selbst ausführen.

Für uns als Verlag ist das veränderte Informationsverhalten unserer Leser (oder besser: User?) aber kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken – im Gegenteil: Wir mischen beim Thema YouTube-Videos seit November wieder kräftig mit und haben unsere schon länger existierende Marke dach-holz.tv einer radikalen Frischzellenkur unterzogen. Wie der Name schon nahelegt, bündeln wir die Kompetenzen der Redaktionen bmH bauen mit Holz, Der Zimmermann, DDH Das Dachdeckerhandwerk und klempner magazin, um unseren Kanal nicht nur mit handfesten Informationen und geballtem Wissen, sondern auch mit echtem (Handwerks-)Leben zu füllen. Was das genau heißt, lesen Sie auf der Seite 47, wo wir die Protagonisten und den Inhalt im Detail vorstellen.

Wenn Sie in meinem Editorial bis hierher gekommen sind, gehören Sie offensichtlich zu den Menschen, die doch noch ganz gerne lesen. Ihnen sei empfohlen, diese Ausgabe von bmH bauen mit Holz bis zur letzten Seite zu verschlingen – es lohnt sich.

Ulrich Wolf
Redaktion bmh bauen mit Holz
u.wolf@bruderverlag.de

PS: In unserem letzten Heft des Jahres möchte ich Ihnen die Beilage „Die Zimmerin“ ans Herz legen. Tolle Holzbauerinnen zeigen, wie weiblich das schöne Zimmerhandwerk bereits ist. Lassen Sie sich überraschen ...