bmH bauen mit Holz 3.2021 Titelstory Luftdichtheit
Moderner Holzbau mit hohem Vorfertigungsgrad: Hier entsteht jede Woche ein neues Stockwerk. Die Decken und Wände werden auf der Baustelle montiert und luftdicht verbunden. Danach folgt nur noch die Innenbekleidung. Bild: pro clima

News

17. May 2021 | Teilen auf:

bmH bauen mit Holz 3.2021: Wohnheim mit weltweit einzigartigem Holztragwerk

Eine Studierendengruppe aus Heidelberg hat ein 18 Millionen Euro teures Bauprojekt initiiert, das alle Vorteile des modernen Holzbaus vereint. Dabei setzten Architekten, Tragwerksplaner und Holzbauer Ergebnisse von aktuellen Forschungsprojekten um. Als Witterungsschutz wurde eine innovative, selbstklebende und diffusionsoffene Luftdichtungsbahn eingesetzt.

Gut für Mensch und Umwelt. Das ist die Prämisse der Baugruppe Collegium Academicum aus Heidelberg: „Wir wollten möglichst ohne graue Energie bauen, und alles sollte wiederverwertbar sein“, sagt der Politikstudent Jost Burhop, „daher kam nur der Holzbau infrage.“ Dabei haben die Initiatoren mit dem Architekturbüro die Idee der Nachhaltigkeit bis ins Maximale hinein gedacht.

Das Ergebnis: Das Tragwerk ist komplett aus Holz, fast alle Baustoffe sind dazu sortenrein trenn- und wiederverwendbar. Zudem sind die Zimmer- und Wohnungsgrößen flexibel anpassbar.

Der viergeschossige Holzbaukomplex auf dem ehemaligen Kasernengelände des US-Militärs umfasst 46 Wohneinheiten und mehrere Gemeinschaftsflächen. Ende des Jahres sollen dort 176 Auszubildende und Studierende einziehen, die sich selbst verwalten werden. Das Bauprojekt – also die Idee, die Planung und die Umsetzung – basiert auf aktuellen Forschungsergebnissen. Das Collegium Academicum verfolgt bisher noch nie dagewesene Ansätze und ist daher auch Teil der Internationalen Bauausstellung (IBA) Heidelberg.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in bmH bauen mit Holz 3.2021.

Autorin: Heide Haruyo Merkel