zurück

Brettsperrholz: Neues Merkblatt mit wesentlichen Änderungen

Die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. und der Fachverband der Holzindustrie Österreich haben ein neues Brettsperrholz-Merkblatt erstellt. Die wesentlichen Änderungen beziehen sich auf Anpassungen der Toleranzen für Brettsperrholz, die Überarbeitung der Oberflächenkriterien für Brettsperrholz und die Einführung einer Festigkeitsklasse CL24.

Brettsperrholz: Neues Merkblatt mit wesentlichen Änderungen
Brettsperrholz: Neues Merkblatt mit wesentlichen Änderungen

Das in dritter Auflage erschienene, kostenfreie Merkblatt für Planer und ausführende Firmen behandelt die Eigenschaften von Brettsperrholz und den Umgang bei Transport, Lagerung und Montage. Fragen zu Bemessung, Holzschutz, Rissbildung und technische Regeln werden erörtert.

Brettsperrholz (BSP oder X-Lam) ist ein massives flächiges Holzprodukt. Es lässt sich in sehr großen Abmessungen produzieren und ist daher für die Herstellung tragender und zugleich raumbildender Bauteile wie Wand-, Dach- und Deckentafeln geeignet. Die Fertigung von Brettsperrholz lässt einen besonders hohen Vorfertigungsgrad zu, der bis zum Abbund mit eingefrästen Fenster- und Türöffnungen, vorinstallierten Leitungen und endbehandelten Sichtoberflächen reichen kann. Es eignet sich besonders gut im mehrgeschossigen Wohnungs- und Verwaltungsbau.

Kostenfreier Download

Weitere Informationen

Die Änderungen finden Sie auch im aktuellen Zimmermann Kalender 2021 .