zurück

Buchtipp: Die Feel Wood Story

Der Zimmermeister Benjamin Stocksiefen beschreibt in seinem Buch, wie das Thema der Persönlichkeitsentwicklung ihm dabei geholfen hat, eines der renommiertesten Holzbauunternehmen im Rheinland zu übernehmen. Er zeigt auch auf, wie aus einer klassischen Zimmerei, ein modernes Holzhausbauunternehmen wurde.

Benjamin Stocksiefen Die Feels Wood Story
Foto: Stocksiefen

Dachstühle und Carports liefern und montieren – das ist die Kernkompetenz der Stocksiefens, mittlerweile in der vierten Generation. Vater Heiner setzte schließlich etwa 200 Dachstühle im Jahr um. Doch immer so weitermachen, das war für Sohn Benjamin keine Option. Holzbau-Projekte mit seinem Team und den Bauherren zu entwickeln, alles durchzusprechen, bis zum fertiggestellten Ergebnis – das ist die Leidenschaft von Benjamin. Diese Erkenntnis und zudem die neue Ausrichtung für ein Unternehmen zu finden, war ein langer Weg. Einerseits der Generationenkonflikt zwischen Vater und Sohn und andererseits der Wandel von der klassischen Zimmerei zum modernen Holzhaus.

All diese Erfahrungen hat Benjamin Stocksiefen – Holzexperte und Unternehmensnachfolger der Holzbau Stocksiefen GmbH in Niederkassel-Mondorf – aufgeschrieben. Er hat es quasi zurechtgeschnitten, zusammengehämmert, geschraubt und geleimt. Ein Buch. „Die Feels Wood Story – Wie Holz dabei hilft, ein nachhaltiges und erfülltes Leben zu führen“. In seinem ersten Buch beantwortet Benjamin Stocksiefen die klassischen Fragen der Bauherren, die rund um das Thema „Holzbau“ haben. Nicht selten räumt er dabei mit Vorurteilen auf. Er beschreibt außerdem für Handwerker und Bau-Interessenten das Thema der Persönlichkeitsentwicklung. Denn der Weg bis hin zur Unternehmensnachfolge war für ihn nicht immer leicht. Dazu zählt der Autor auch die klassischen Vater-Sohn-Konflikte auf, wenn aus Familienbeziehungen auf einmal Geschäftsbeziehungen werden. Hier und da mussten also ein paar Schrauben nachgezogen werden.

Benjamin Stocksiefen
Foto: Stocksiefen

Für den Handwerker und Buchautor war die Persönlichkeitsentwicklung ein zentrales und wichtiges Thema, um die Herausforderungen im Betrieb, aber auch im Leben allgemein zu meistern. Wichtig war für Benjamin Stocksiefen zu erkennen: Ein Zimmerermeister über die Leidenschaft für Holz und seinen Weg zum authentischen Unternehmertum Wohin will ich? Und, was will ich erreichen? Für viele ist das, vor allem im Handwerk, leider noch ein Tabu-Thema. Dazu zählt er auch Emotionen. Holzhäuser sind für ihn auch emotionale Geschichten im Arbeitsalltag, vor allem zusammen mit den Kunden. Auf seinem Weg zum Geschäftsführer der Holzbau Stocksiefen GmbH durchlief er viele Stationen, besuchte viele Seminare und bildete sich persönlich weiter. Dabei stellte er fest: Nur wenn das Unternehmen und die Mission zur eigenen Persönlichkeit passen, dann kommt man auch glaubwürdig bei seinen Interessenten an, baut Vertrauen auf, um dann später ein Projekt gemeinsam erfolgreich umzusetzen. „Die Feels Wood Story – Wie Holz dabei hilft, ein nachhaltiges und erfülltes Leben zu führen“ ist im tredition-Verlag erschienen.

Weitere Inforationen