zurück

Der Zimmermann 10.2018: Die Innenwand – mehr als ein Raumabschluss

Lohnt es, sich näher mit dem Thema Innenwände auseinanderzusetzen? Auf den ersten Blick sind es einfache Bauteile: Rahmenwerk, Beplankung, fertig. Kein Feuchteschutz, keine Luftdichtung und kein Wärmeschutz.

Der Zimmermann 10.2018 Innenwand Titelstory
Stabil sehen diese Wände aus, aber leider sind sie für die Aussteifung dieses Gebäudes nicht geeignet. Kleinformatige Platten sind unzulässig. Gut gelöst ist der Installationskanal unterhalb der Decke. Genügt der Schallschutz für dieses Wohnheim von Raum zu Raum? Bild: Holger Meyer

Der Brandschutz bis Gebäudeklasse 3 ist relativ leicht zu realisieren (F30). Bei Innenwänden kommt es auf andere Dinge an. Aufmerksamkeit braucht es in Bezug auf die Installationen, den Schallschutz und die Abdichtung in Bädern.

Die Hauptfunktion von Innenwänden ist die Raumtrennung. Dazu kommen mögliche bauphysikalische Aufgaben aus dem Brandschutz/Schallschutz. Die verschiedenen Anforderungen sind im Zuge der Planung zu klären. Mögliche Funktionen sind:

Raumtrennung

Lastaufnahme

Schallschutz

Brandschutz (Feuerwiderstandsdauer, Raumabschluss)

Aufnahme von Installationen

Besonderheiten im Innenausbau (zum Beispiel Eignung für Fliesen als Wandbelag)

Titel DZI 10.2018

Den ausführichen Beitrag lesen Sie in Der Zimmermann 10.2018.

Autor: Holger Meyer