zurück

Der Zimmermann 10.2020: Lehrmethode mit Mehrwert

Mit der Lehrmethode DesignBuild sollen Studierende aus dem Bauwesen an die Praxis herangeführt werden und können sich an Bauwerken für soziale Projekte ausprobieren. Dank dieses Formats entstand ein Kulturzentrum mit einem Tragwerk aus Holz im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca.

DZI 10.2020 Titelstory Lehrmethode mt Mehrwert
Im Rahmen eines DesignBuild-Projekts entstand in einer Gemeinde im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca ein Zentrum für Kultur und Ökologie. Bild: Paulina Ojeda

Fehlende Praxisnähe wird jungen Bauplanenden auf ihren ersten Baustellen gerne vorgeworfen. Hochschulen möchten dagegen ansteuern, zum Beispiel mit der Lehrmethode „DesignBuild“. Grundsätzlich beschreibt der Begriff einen Prozess, bei dem die Realisierung eines Bauwerks in nur einer Hand liegt, von der Planung über den Entwurf bis hin zur Bauausführung.

Studierende aus der Architektur und dem Bauingenieurwesen setzen bereits in der Ausbildung konkrete Bauprojekte um, planen sie gemeinschaftlich, steuern den Bauprozess vor Ort selbst und sind in der Bauausführung mit dabei. Häufig können sie diese Praxiserfahrung mit sozialem Engagement verknüpfen und bauen Krankenhäuser, Schulen oder Kindergärten in Ländern mit niedrigem Pro-Kopf-Einkommen.

Tietl DZI 10.2020

Von München nach Oaxaca

So geschehen auch in Oaxaca, einem im Süden Mexikos gelegenen Bundesstaat. Oaxaca gehört zu den ärmsten Bundesstaaten Mexikos, mit einem hohen Anteil an indigener Bevölkerung. Über 80 % des Bodens befinden sich im Gemeinschaftsbesitz von indigenen Gemeinschaften. Die meisten Gemeinden verwalten sich selbst nach dem traditionellen Gewohnheitsrecht, das sehr viele basisdemokratische Elemente enthält.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in Der Zimmerman 10.2020.

Autorin: Angela Trinkert