zurück

DER ZIMMERMANN 11.2017: Wir zimmern sicher

Im Februar findet die Messe DACH+HOLZ International in ihrem zweijährigen Rhythmus statt. Veranstaltungsort ist diesmal, wie alle vier Jahre, wieder Köln.

Trinkert_545

Schwerpunkt der Messe wird nicht nur die Digitalisierung sein, sondern auch der Arbeitsschutz (Seite 7). Arbeitssicherheit und die Kampagne „Absichern statt Abstürzen“ werden ein großes Themenfeld auf der Messe sein. Holzbau Deutschland, der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und die BauBG organisieren dazu eine Sonderschau inklusive Parcours in Halle 9, wo Sie neue Systeme auch selbst ausprobieren können. Beispielsweise werden in einem zweigeschossigen Dachaufbau mit Dachstuhl unterschiedliche Gefahrensituationen mit den entsprechenden Sicherungsmaßnahmen demonstriert. Außerdem stellt die Sonderschau innovative Lösungen vor, die die Zahl der Unfälle deutlich senken sollen, wie eine neue leichte Plattformleiter. Diese ist eine von fünf Maßnahmen, die im Rahmen der Initiative für den Holzbau „Wir zimmern sicher!“ erarbeitet wurde.

Dass in puncto Arbeitssicherheit dringend Aufklärungsarbeit notwendig ist, zeigt auch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa, die im Auftrag von Dekra, einer Expertenorganisation für Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause, durchgeführt wurde. Laut dieser Umfrage halten vier von zehn Beschäftigten im Betrieb die Sicherheit nicht für so wichtig. Auch mit regelmäßigen Sicherheitsunterweisungen – eigentlich gesetzlich vorgeschrieben – wird oft nachlässig umgegangen. So gaben zwar rund zwei Drittel der Beschäftigten an, dass es in ihrer Firma regelmäßige Arbeitsschutzschulungen und -informationen gibt. In einem Drittel der Betriebe gibt es aber Sicherheitsunterweisungen nur beim Eintritt ins Unternehmen (17 Prozent) oder gar nicht (15 Prozent). Nach Ansicht der Dekra-Experten ist dies ein Zeichen für eine insgesamt mangelhafte Sicherheits- und Führungskultur. Das zeigt sich auch im Zimmerer- und Dachdeckerhandwerk.

Jährlich verunfallen in Deutschland über 14.000 Zimmerer und mehr als 9.000 Dachdecker.

Statistisch gesehen sind das jeder fünfte Zimmerer und jeder elfte Dachdecker. Dies ist ein Grund dafür, warum Holzbau Deutschland die Aktion „Partnercheck“ startet (Seite 5). Häufig gilt es als ungemein cool und männlich, nicht auf die eigene Sicherheit und die der Kollegen zu achten, oder man ist einfach zu bequem dafür, sich darum zu kümmern. Da setzt die Kampagne an. Verantwortungsvoll handelnde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf ihre Sicherheit achten, sollen mit gutem Beispiel in den Zimmererbetrieben vorangehen. Da lässt sich als Schlusswort nur noch Peter Aicher, Vorsitzender Holzbau Deutschland, zitieren, als er die Kampagne vorstellte: „Für uns Zimmerer ist es Ehrensache, auch auf die Sicherheit unserer Kollegen zu achten.“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein sicheres Arbeitsumfeld .

Ihre

Angela Trinkert

Titel DZI 11.2017