zurück

Fortbildungen: Restaurator/in im Handwerk und Gesellen/in für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege

Der Zertifikatslehrgang „Restaurator/in im Handwerk“ vermittelt Meistern/innen des Zimmer- und Tischlerhandwerks die benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten um sich fachgerecht auf dem Markt der Denkmalpflege und Altbausanierung zu behaupten.

Fortbildungen Restaurator/in
Foto: Propstei Johannesberg

Durch die Prüfung vor der Handwerkskammer Kassel wird der Titel „Restaurator/in im Handwerk“ beurkundet. Die Fortbildung gliedert sich in zwei Teile. Zum fachrichtungsübergreifenden Teil, der im Januar in 4 Wochen Vollzeit durchgeführt wird, gehören: Denkmalschutz, Denkmalpflege und Denkmalrecht, Kunst- und Kulturgeschichte, Naturwissenschaftliche Grundlagen, Materialkunde sowie Bestandsaufnahme - Dokumentation. Die fachspezifischen Praxisseminare werden ab Februar für jedes Gewerk in Modulen von drei bis vier Tagen angeboten, um den berufsbegleitenden Besuch zu ermöglichen. Zum fachspezifischen Teil gehören: Historische Materialien und Handwerkstechniken, Konstruktionstechniken und Restaurierungstechniken sowie Exkursionen.

Handwerksgesellen/innen steht es offen, sich zum/zur Gesellen/in für Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege in ihrem Gewerk weiter zu qualifizieren. Diese Seminare finden ebenfalls ab Januar in berufsbegleitender Form statt.

Für die Qualifizierung zum Restaurator/in im Handwerk ist eine finanzielle Förderung über das Aufstiegs-BAFöG möglich, sowie Stipendien über die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (Bewerbungsschluss am 30.09.2021) und über die Heinz-Stillger-Stiftung.

Informationen, Stundenpläne und Anmeldung

Weitere Informationen www.propstei-johannesberg.de