zurück

GIN: Kay-Ebe Schnoor und Oliver Amandi sind die neuen Vorsitzenden

Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde der bisherige Verbands-Vize Dipl.-Ing. Kay-Ebe Schnoor bestellt, Geschäftsführer des auf Vorfertigung spezialisierten Holzbau-Zulieferunternehmens Ing.-Holzbau Schnoor aus Burg bei Magdeburg. 2. Vorsitzender ist jetzt Oliver Amandi, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung des weltgrößten Nagelplattenherstellers MiTek Industries mit Sitz in Köln.

Kay-Ebe Schnoor
Dipl.-Ing. Kay-Ebe Schnoor wurde in Biberach zum neuen 1. Vorsitzenden der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte e.V. und des Interessenverbandes Nagelplatten e.V. (GIN) gewählt. Foto: Ing.-Holzbau Schnoor/GIN, Ostfildern; www.nagelplatten.de

Dem erweiterten GIN-Vorstand gehören künftig an: Christian Hierl/Jura-Holzbau, Riedenburg; Elke Krug-Hartmann/Krug Holzsystembinder, Stadtlauringen; Konrad Meier/Wolf Systembau, Scharnstein; Bodo Mierisch/Opitz Holzbau, Neuruppin, sowie Marko Pfeiffenberger/Skandach-Holzindustrie, Bördeaue.

Auf Dipl.-Kaufmann Thomas Schäfer, der zur Jahresmitte in den verdienten Ruhestand geht und von der GIN-Mitgliederversammlung in Biberach gebührend verabschiedet wurde, folgt als neuer Geschäftsführer Dipl.-Betriebswirt Konstantin zu Dohna.

Eine weitere personelle Veränderung in der Geschäftsstelle betrifft die regelmäßige Eigen- und Fremdüberwachung, die bei Nagelplattenbinderherstellern und -montagebetrieben, die der Gütegemeinschaft angehören, nach den Regularien des RAL-Gütezeichens 601 Nagelplattenprodukte zu erfolgen haben: Neuer Ansprechpartner in technischen Fragen ist ab sofort Dipl.-Ing. Jochen Scherer von MiTek Industries; er übernimmt das Aufgabengebiet von Dipl.-Ing. Ralf Stoodt, der GIN-Mitgliedsunternehmen als Sachverständiger künftig freiberuflich zur Verfügung stehen will. Die Versammlung dankte Ralf Stoodt für die über viele Jahre geleistete sachkundige Beratung der GIN-Mitglieder, wann immer es um die Anwendung technischer Normen ging. Zu seinem Nachfolger als Obmann des Güteausschusses wurde Dipl.-Ing. Marko Pfeiffenberger gewählt, Geschäftsführer von Skandach-Industries in Bördeaue.

Ein weiterer Wechsel wurde an der Spitze des Technischen Ausschusses erforderlich: Zum neuen Obmann des TA bestellten die GIN-Mitglieder Dipl.-Ing. Konrad Meier, der hauptberuflich für den Nagelplattenhersteller Wolf Systembau aus Scharnstein/Österreich tätig ist und die Interessen der Nagelplatten- und -binderhersteller schon seit vielen Jahren in Normungsangelegenheiten vor nationalen und internationalen Gremien vertritt. Er folgt auf Dipl.-Ing. Theo Schönhoff aus Cremlingen, der in seiner Amtszeit für die Nagelplattenbinderbranche zahlreiche wissenschaftliche Forschungsvorhaben an der TU Braunschweig initiiert und bis zu ihrem erfolgreichen Abschluss begleitet hat. Die GIN-Mitgliederversammlung dankte ihm ausdrücklich für seinen unermüdlichen Einsatz im Dialog mit Forschung und Wissenschaft über etliche Jahrzehnte

Ein positives Resümee seiner Amtszeit unter herausforderungsreichen Marktbedingungen zog der scheidende 1. Vorsitzende Dipl.-Ing. Jochen Meilinger zu Beginn der diesjährigen Mitgliederversammlung der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte und des Interessenverbandes Nagelplatten.

Fachkongress für den digitalen Holzbau

Eastwood