zurück

Kirchturm in Bleibach: Glocken in Holz gefasst

Mit dem hölzernen Turm für die Dorfkirche St. Georg schufen Architektur3 ein neues Wahrzeichen für den Schwarzwälder Ort Bleibach. Bereits von Weitem ist die helle Holzkonstruktion mit dem spitz zulaufenden Dach sichtbar. Aus der Nähe erschließt sich die statisch anspruchsvolle Konstruktion des dreieckigen Glocken- und Aussichtsturmes, bei dem regionales Baumaterial mit einer innovativen Behandlungsmethode zum Einsatz kam.

Kirchturm in Bleibach
Kirchturm in Bleibach. Foto: Oliver Kern

Bleibach besitzt bereits eine bemerkenswerte Dorfkirche aus mehreren Epochen, jedoch ohne Turm. Die vier Glocken hingen im Dach des gotischen Chors, was beim Läuten zu Rissen im Kreuzgewölbe führte. Aus diesem Grund entwarfen Architektur³ einen freistehenden 33 Meter hohen Turm gleich einem Campanile, dessen Konstruktion aus Holz die dynamischen Lasten der schwingenden Glocken aufnehmen kann.

Dabei wurden für die konstruktiven Teile wie Wände, Decken und Treppen vorgefertigte Brettsperrholzwände aus Weißtanne verwendet. Dieses Material zeichnet sich durch eine hohe Steifigkeit aus und kann damit die dynamischen Lasten über das Fundament abtragen. Dadurch, dass die Längs- und Querlagen aus Massivholz miteinander verklebt sind, reduziert sich das Quellen und Schwinden des Holzes.

Kirchturm in Bleibach
Kirchturm in Bleibach. Foto: Oliver Kern

Zudem ist die Materialwahl eine nachhaltige Lösung, da das Weißtannenholz aus der Umgebung im Schwarzwald stammt. Innovativ ist, dass für die Fassade und Dacheindeckung Accoya verwendet wurde. Durch die chemische Modifikation mit Essigsäureanhydrid gewinnt das acetylierte Holz in hohem Maß an Dauerhaftigkeit und Resistenz gegen Schädlinge und Pilze und eignet sich deshalb besonders für den Außenbereich.

Der dreieckige Turm erstreckt sich über insgesamt etwa 33m in die Höhe. Die Aussichtsplattform befindet sichauf einer Höhe von etwa 14,50 m. Die Schenkel des gleichseitigen Dreiecksbetragen 6,59 m. Die Konstruktion des Turmes sowie die innenliegenden Treppenstufen und Podeste sind vollständig aus Weißtanne hergestellt. Auch die Treppenwangen wurden aus Weißtanne ausgeführt. Die Holzkonstruktion ist auf einen massiven Stahlbetonsockel aufgestellt. Im Bereich der Aussichtsplattform wurden Schiebeläden angeordnet. Oberhalb der Aussichtsplattformbefindet sich der neue Glockenstuhl.Darüber sind im Turmhelm Brutvorrichtungen für Vögel und Fledermäuse untergebracht. Die Fassade ist mit einer hinterlüfteten Fassadekonstruktion aus Accoya-Holzrealisiert. Auf Höhe des Glockenstuhls sind aus akustischen Gründen senkrechte Lamellen aus Accoya-Holz angeordnet. Dahinter sind aufgrund der besseren Schallausbreitung waagerechte Bretter mit schmalenFugenausgebildet.

Bezug zum Bestand und zur Umgebung

Kirchturm in Bleibach
Kirchturm in Bleibach. Foto: Oliver Kern

Der neue Turm bildet den Abschluss von über 500 Jahren Baugeschichte, vom gotischen Chor aus dem Jahr 1514 über das Beinhaus aus dem Jahr 1720 bis zum modernen Kirchenschiff von 1978. Dessen Grundriss spielen mit der geometrischen Form des gleichseitigen Dreiecks, das im christlichen Glauben für die Dreifaltigkeit steht. Dies inspirierte die Architekten zur dreieckigen Grundrissform des Turms. Zugleich leiteten sie die Materialwahl des Turms aus dem Holztragwerk des modernen Kirchenzeltes her. Auch die äußere Erscheinung des Kirchenschiffs, die fallenden Linien des Dachs, finden sich in der Ausformung des Turmkopfes wieder und machen deren Verwandtschaft deutlich. Damit rundeten die Architekten das Kirchenensemble behutsam ab.

Kirchturm in Bleibach
Kirchturm in Bleibach. Foto: Oliver Kern

Des Weiteren spielte bei der Gestaltung des Gebäudes das natürliche Licht eine wesentliche Rolle. Durch die dreieckige Grundrissform steht meist eine Fassade in der Sonne und die beiden anderen im Schatten. Damit ist die Tageszeit an der Hülle ablesbar. Zudem ermöglichen die vertikalen Sicht- und Luftschlitze das gleichmäßige Eindringen des Sonnenlichts in das Gebäude und verleihen dem Turm damit ein lebendiges Äußeres. Auf der Höhe der Aussichtsplattform lassen sich die Wände an allen Seiten über Holzschiebeläden öffnen. Im Bereich der Kirchenglocken darüber sorgen vertikal angeordnete Lamellen in der Fassade für eine gelenkte Ausrichtung des Schalls.

Das Gebäude wurde gleich zweimal mit dem Iconic Award 2020 ausgezeichnet. Der Preis honoriert das architektonische Konzept und die innovative Materialwahl des Kirchturms.

Kirchturm Bleibach


Projekttyp: Multifunktionsturm, Kirchturm mit Aussichtsplattform
Standort: Dorfstraße 29, 79216 Gutach-Bleibach, Landkreis Emmendingen

Kote: 0.00 = 298.78 m.ü.M.
Grundfläche: 3x6,59
Gebäudehöhe: 33.33
Gebäudevolumen: 587 m3
Fassadenfläche: 537 m2
Dachfläche: 37,11 m2
Baukosten: 522.000Euro (brutto)
Kostengruppen 300 und 400

Vorgaben:
Glockenstuhl: 4 Glocke: 175 kg, 297 kg, 400 kg, 583 kg
Glockenstuhlhöhe: 6 m
Aussichtsblattform: Aussichtplattform mit Schiebeläden
Zugang für 15 Personen
Brandschutz: F 30
Dachkonstruktion: Harte Bedachung, Prüfzeugnis für Zulassung im Einzelfall

Tragstruktur:
Weißtanne Brettsperrholz, 5 lagig
Außenwände, 20 cm: 317 m2
Außenwände und Dachblatten 14 cm: 87 m2
Podeste: 16 cm: 39 m2
Treppenwangen 10 cm: 31 m2
Deckenelemente 14 cm: 14 m2
Deckenelemente 20cm: 14 m2
Treppenstufen 1,13x27x10,60 Stück

Gründung:
Stahlbetonfundamentplatte: 19 m3
Stahlbetonwände: 10 m3
Verfüllter Hohlraum mit Lagermaterial
Gneissplittals Boden
Sichtbeton Blockstufen 2x 1,60/1,10x27x19,5

Dachelemente:
Elementierte Brettsperrholzplatten, Kunststoffabdichtungsbahn,wasserdichtes Unterdach, Konterlattung Accoya, Senkrechte hinterlüftete Schalung überfalzt Accoya

Fassade:
Elementierte Brettsperrholzplatten, offene Accoya-Holzschalung, auf doppelter Lattung, Fassadenbahn als wasserführendeSchicht,Festverglasungen als senkrechte Elemente, 0,20x 2,23 m, zweiflügliges Holztürblatt mit Accoya-Holzschalung

Am Bau Beteiligte:
Auftraggeber: Römisch-Katholische Kirchengemeinde mittleres Elz und Simonswäldertal
Nutzer: Römisch-Katholische Kirchengemeinde St. Georg 79261 Gutachim Breisgau, Teilort Bleibach
Architektur + Bauleitung:Architektur ³: WerkGruppe1, Klaus Wehrle, 79261 Gutach im Breisgau
Tragwerksplaner: WirthHaker PartmbB, beratende Ingenieure, 79100 Freiburg
Elektroplaner: Elektro Rümmele e. K., 79183 Waldkirch
Prüfstatik: Blaßund Eberhart GmbH,76227 Karlsruhe
Brandschutzplaner: Brandschutzconsult GmbH & CO. KG, 77955 Ettenheim
Schallschutz: Büro für Schallschutz Dr. Wilfried Jans, 77955 Ettenheim
Glockentechnik: Schneider Turmuhren + Glockentechnik e.K., 78136 Schonach

Gerüstarbeiten: Franz Sauter GmbH & Co. KG, www.sauter-stuckateur.de
Erdarbeiten: Karl Burger GmbH, www.karl-burger.de
Rohbauarbeiten: Karl Burger GmbH, www.karl-burger.de
Zimmerer-und Holzbauarbeiten: Baumer Holzbau GmbH, www.baumer-holzbau.de
Blechnerarbeiten: Mathias Schweizer, www.mathias-schweizer.de
Fassadenbauarbeiten: Baumer Holzbau GmbH, www.baumer-holzbau.de
Blitzschutz: Lösch GmbH & Co. KG, www.loeschblitzschutzbau.de
Stark-und Schwachstromanlage: Elektro Rümmele e.K., www.elektro-ruemmele.de