zurück

Ligna: Zukunft der Holzbe- und -verarbeitung

In Hannover präsentieren mehr als 1.500 Aussteller, wie die Zukunft der Holzbe- und -verarbeitenden Branche aussehen könnte: Digitalisierung, Automatisierung, IoT-Plattformen bis hin zu kollaborativen Systemen, die Ligna ist der Ort, an dem Innovationen gezeigt werden.

Ligna 2019
Der Messe ligna 2019 werden hervorragen Aussichten bescheinigt. Foto: Ligna

Auf einer Netto-Ausstellungsfläche von 130.000 Quadratmetern werden vom 27. bis 31. Mai 2019 Werkzeuge, Maschinen und Anlagen der Holzbe- und -verarbeitung präsentiert. Am Dienstag wird traditionell der Deutsche Holzbaupreis verliehen. Technologische Lösungen, Anwendungen und Ideen für das gesamte Cluster Forst und Holz werden von den Ausstellern aus mehr als 50 Ländern präsentiert.

Hannover wird zum Hotspot der führenden Hersteller. "Auch 2019 ist die Weltleitmesse wieder die Innovationsschau der Branche, denn zahlreiche Aussteller richten ihre Entwicklungszyklen auf die Messe aus. Und Besucher und Besucherinnen erleben live vor Ort die rasante Entwicklung von vernetzter Fertigung und ihren Nutzen", erklärt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

Bereits im letzten Jahr wurden die Anpassungen und Neustrukturierungen des Messegeländes positiv aufgenommen. Das Flächenkonzept mit den sieben Angebotsschwerpunkte wird auch in diesem Jahr fortgeführt:

  • Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für die Einzel- und Serienfertigung in den Hallen 11 bis 15 und 27
  • Oberflächentechnik in den Hallen 16 und 17
  • Holzwerkstoffherstellung in Halle 26
  • Sägewerkstechnik in Halle 25
  • Energie aus Holz in Halle 25 und 26 sowie in den Pavillons 32, 33 und 35 auf dem Freigelände
  • Maschinenkomponenten und Automatisierungstechnik in den Hallen 15 und 16
  • Forsttechnik im Freigelände und in den Pavillons 32, 33 und 35

Holzbaupreisverleihung

Ein Highlight für den Holzbau ist sicherlich die Verleihung des Deutschen Holzbaupreises am Dienstag, den 28. Mai auf der Ligna. Dieser zeichnet realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Der Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes lobt in Zusammenarbeit mit weiteren Branchenpartnern der deutschen Forst- und Holzwirtschaft den Deutschen Holzbaupreis 2019 aus. Seit 2003 wird dieser alle drei Jahre ausgelobt und gilt als wichtigste Auszeichnung in Deutschland für Gebäude aus Holz.

Dabei steht die Förderung von Verwendung und Weiterentwicklung des ressourcenschonenden, umweltfreundlichen und nachhaltigen Baustoffes im Vordergrund. Vergeben wird der Deutsche Holzbaupreis in drei Kategorien:

  • Gebäude im Bestand
  • Neubau
  • Planungs- und Baukonzept

Der Preis ist mit einem Preisgeld von € 20.000,-- dotiert.