zurück

Spax: Neuer Schwung und Altbewährtes

Spax feiert die 10-jährige Zusammenarbeit mit Konny Reimann, dem ersten und wohl bekanntesten deutschen Auswanderer aus der gleichnamigen Vox-Doku-Soap. Der gebürtige Hamburger und Neu-Hawaiianer ist das Gesicht und Aushängeschild von Spax.

Spax Konny Reimann
Ein Ende der Zusammenarbeit zwischen Spax und dem mittlerweile fast 63-jährigen ist nicht in Sicht. Bild: Spax

Er repräsentiert das Unternehmen, wenn es um die POS-Gestaltung, den Internetauftritt, Anleitungs-Videos oder auch um besondere Events wie den „Ocean Jump“-Wettbewerb geht, den Spax bei der diesjährigen Kieler Woche gesponsert hat. Entstanden ist diese Zusammenarbeit im Jahre 2008 durch einen Zufall, als Reimann für den ersten Fernsehbeitrag in RTL eine Schraubenpackung von Spax in die Kamera hielt, „aus Überzeugung und ohne Hintergedanken“, wie er heute betont. Reimann erzählte von seinen vielfältigen Holzbauprojekten in den Staaten bis hin zum Bau eines Leuchtturms mitten in Texas und den traumhaften Bedingungen für Haus- und Holzbauer in dn USA. Ein Ende der Zusammenarbeit zwischen Spax und dem mittlerweile fast 63-jährigen ist nicht in Sicht.

Die Spax International GmbH produziert im Stammwerk in Ennepetal täglich rund 50 Millionen Schrauben in unterschiedlichsten Größen und Ausführungen. Vertrieben werden die „Made in Germany“ zertifizierten Produkte weltweit. Das Tochterunternehmen der Altenloh, Brinck & Co.- Gruppe ist europaweit Marktführer bei den Spanplattenschrauben.