zurück

Umsatz im Bauhauptgewerb: Steigerung um 13 Prozent im Vergleich zum Januar 2019

Im Januar 2020 war der Umsatz im Bauhauptgewerbe 13,0 % höher als im Januar 2019. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, stieg die Zahl der Beschäftigten um 2,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Ausbreitung des Coronavirus hatte keine Effekte auf Umsatz und Beschäftigung im Bauhauptgewerbe.

Umsatz im Bauhauptgewerbe im Januar 2020

Alle Wirtschaftszweige des Bauhauptgewerbes verbuchten im Vorjahresvergleich Umsatzzuwächse. Im Hochbau stiegen die Umsätze im Januar 2020 gegenüber Januar 2019 um 12,5 Prozent und im Tiefbau um 11,8 Prozent. Unter den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen innerhalb des gesamten Bauhauptgewerbes verzeichneten der Bau von Straßen mit +22,1 Prozent sowie das Gewerk „Dachdeckerei und Bauspenglerei“ mit +19,0 Prozent besonders hohe Umsatzsteigerungen. Im Wirtschaftszweig „Rohrleitungstiefbau, Brunnenbau und Kläranlagenbau“ gab es mit +3,3 Prozent den geringsten Umsatzzuwachs gegenüber Januar 2019.

Der Umsatz im Gewerk "Dachdeckerei und Zimmerei" liegt bei +17,3 Prozent. Die Beschäftigte stiegen um +1,8 Prozent.