zurück

Wirtschaftsmedaille: Sebastian Schmäh ausgezeichnet

Im Neuen Schloss in Stuttgart wurde am 4. Dezember die Wirtschaftsmedaille für herausragende unternehmerische Leistung sowie für die besonderen Verdienste um die baden-würtembergische Wirtschaft verliehen.

Wirtschaftsmedaille
Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut und der Preisträger Sebastian Schmäh aus Meersburg Foto: Uli Regenscheit

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung überreichte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die Wirtschaftsmedaille des Landes an Se­bastian Schmäh aus Meersburg.

„Sie leben Ihr Handwerk in all seinen Facetten und offensichtlich gelingt es Ihnen, die Leidenschaft für Ihren Beruf auch auf Ihr Team zu übertragen. Die Di­gitalisierung hat längst auch in Ihrem Traditionsbetrieb Einzug gehalten. Sie en­gagieren sich stark im Ehrenamt für das Zimmererhandwerk und setzen sich er­folgreich ein, wenn es darum geht, den eigenen Fachkräftenachwuchs auf dem Weg durch die berufliche Ausbildung tatkräftig zu unterstützen", betonte Ministe­rin Hoffmeister-Kraut in ihrer Laudatio.

Bereits in sechster Generation leitet Sebastian Schmäh den 1872 gegründeten Zimmererbetrieb. Neben dem klassischen Holzbau hat sich Schmäh auf die Restaurierung historischer Gebäude spezialisiert. Zu den von im restaurierten Gebäuden zählen die Burg Meersburg, die Synagoge in Konstanz und das Vineum Meersburg, das gegenwärtig als Museum genutzt wird. Die Firma Schmäh erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen in den Bereichen Holzbaugewerbe und Denkmalpflege.