Teilnehmend der Tagung sitzen an den Tischen und hören zu. (Quelle: DHV/Achim Dathe)
Die gemeinsame Frühjahrstagung bot ein vielfältiges Programm, das in bewegten Zeiten Orientierung bieten möchte, um die Betriebe zukunftsfähig auszurichten. (Quelle: DHV/Achim Dathe)

Veranstaltungen

12. April 2022 | Teilen auf:

Veranstaltung: Facettenreiche Frühjahrstagung

Rund 250 Teilnehmer*innen folgten Mitte März der Einladung der drei Holzbauvereinigungen DHV, 81fünf und ZMH zur gemeinsamen Frühjahrstagung nach Berlin.

Auf dem dreitägigen Programm im Maritim proArte Hotel standen sowohl wirtschafts- und klimapolitische als auch architektonische und holzbautechnische Themen, die als Wegweiser in die Zukunft des Holzbaus zu verstehen waren. „Dass unsere Wirtschaft infolge des kriegerischen Angriffs Russlands auf die Ukraine mit enormen Herausforderungen und ungeahnten Belastungen konfrontiert wird, steht außer Frage. Umso mehr wollen wir uns hier und jetzt auf das konzentrieren, was wir als Gemeinschaft führender Unternehmen der Holzbaubranche beeinflussen und aktiv gestalten können.“, betonten zu Tagungsbeginn übereinstimmend 81fünf-Vorstand Thomas Elster, ZMH-Vorstandsmitglied Hubert Barth sowie DHV-Präsident Erwin Taglieber. Demgemäß lag der Fokus dieser Tagung mit verschiedensten Redebeiträgen aus der Politik, von den Verbänden und aus der Wissenschaft auf aktuellen Fragen der Sicherstellung der Verfügbarkeit unverzichtbarer Rohstoffe für die Fertigung, absehbaren Preisentwicklungen an den Holzmärkten, erforderlichen politischen Weichenstellungen und den Möglichkeiten, als Gemeinschaft solidarisch für Erleichterungen zu sorgen.

zuletzt editiert am 20.04.2022