Rund 120 ConTech-Startups werden ihre Innovationen und Lösungen den Planern und Bauausführenden präsentieren. (Quelle: TECH IN CONSTRUCTION)

News

03. June 2022 | Teilen auf:

ConTech-Startups digitalisieren die Bauwirtschaft

Weil sich die Bauwirtschaft immer noch mit der Digitalisierung schwer tut, bedarf es der Innovationskraft von außen um den wirtschaftlichen Erfolg langfristig zu sichern. Diese ConstructionTech- oder kurz ConTech-Startups helfen den Betrieben der Bauwirtschaft, Prozesse neu zu denken und Effizienzgewinne zu realisieren. Auf der Startup-Messe TECH IN CONSTRUCTION werden dazu die Lösungen der Fachöffentlichkeit präsentiert.

Der einzig positive Aspekt der Corona-Krise bestand darin, dass die Digitalisierung einen Sprung gemacht hat. Denn Not macht bekanntermaßen erfinderisch. Und so haben Home-Office und Lock-Down oftmals dazu geführt, dass immer mehr Geschäfte zunehmend online tätig wurden. Allerdings haben nicht alle Branchen gleichermaßen von diesem Digitalisierungsschub profitiert. Durch die Systemrelevanz waren beispielsweise Bauunternehmen und Handwerksbetriebe von den Einschränkungen befreit und konnten weiterhin Ihrer Arbeit nachgehen. Dadurch ist allerdings auch der erhoffte Anstieg des Digitalisierungsgrads in der Bauwirtschaft leider ausgeblieben. Noch immer gehört die Bauwirtschaft damit zu den Branchen mit dem geringsten Digitalisierungsgrad.

Rahmenbedingungen zwingen die Bauwirtschaft zur Effizienzsteigerung

Trotzdem tut sich langsam etwas. Der anhaltende Fachkräftemangel und die durch Corona bedingte und durch den Ukraine-Krieg verstärkte Rohstoff- und Baumaterialknappheit zwingt die Branche doch langsam zum Umdenken. Die Effizienzsteigerung ist unumgänglich und letztlich für die Bauwirtschaft die einzige Chance, diese Herausforderungen zu meistern. Doch das geringe IT-Knowhow auf der einen und die Fokussierung auf die eigentliche Bautätigkeit auf der anderen Seite hemmen vielfach den Weg in die digitale Transformation. Und so muss die Innovation von außen kommen und den Betrieben die notwendige Effizienzsteigerung bieten. Die Lösung sind junge Startups, die oftmals mit einem völlig anderen Blick etablierte Prozesse in Frage stellen und unkonventionelle Ideen ins Unternehmen bringen. Durch die Fokussierung auf die Baubranche werden diese Unternehmen ConstructionTech-Startups oder kurz ConTech-Startups genannt.

Startups bieten Innovation und sichern den Fortschritt

Genau diese Unternehmen treffen sich nunmehr zum dritten Mal auf der Startup-Messe TECH IN CONSTRUCTION in Berlin. Rund 120 ConTech-Startups werden ihre Innovationen und Lösungen den Planern und Bauausführenden präsentieren. Unter der Schirmherrschaft vom Bundesverband Digitales Bauwesen (BDBau) mit dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, dem Zentralverband des Deutschen Baugewerbes und der Architektenkammer (angefragt) sowie zahlreichen anderen renommierten Branchenverbänden können sich Architekten, Bauingenieure, Fachplaner, Handwerker und Bauunternehmer über die für sie passenden Lösungen informieren. Für zwei Tage stehen die ConTech-Startups am 16. und 17. Juni dafür im Rampenlicht, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu demonstrieren.

Alle Infos zur Messe: //www.tech-in-construction.de

zuletzt editiert am 03.06.2022