Die Gewinner der Zimmerer-EM v.l.n.r.: Benedikt Pfister (D), Marcel Bolego (I) und Philipp Kaiser (D)
Die Gewinner der Zimmerer-EM v.l.n.r.: Benedikt Pfister (D), Marcel Bolego (I) und Philipp Kaiser (D) (Quelle: ZDB / Reiner Zensen)

News

19. July 2022 | Teilen auf:

EM: Der beste Zimmerer kommt aus Italien

Die Sieger der 14. Zimmerer-Europameisterschaft stehen fest: Zimmerer-Europameister 2022 in der Einzelwertung wurde Marcel Bolego (22) aus Südtirol/Italien, Silber ging an Philipp Kaiser (23) aus Deutschland und Bronze wurde übergeben an Benedikt Pfister (22) aus Deutschland. In der Mannschaftswertung lag Deutschland auf Platz eins, gefolgt von Frankreich und von der Schweiz auf dem dritten Rang.

Im Einladungswettbewerb erreichte der Luxemburger Julius Idems Platz eins, der Italiener Gabriel Mair wurde Zweiter und der Italiener Manuel Erschbaumer bekam Bronze. Die 14. Zimmerer-Europameisterschaft fand vom 5. bis 8. Juli 2022 parallel zur Messe DACH+HOLZ International 2022 in Köln statt. Eine Zimmerin und 16 Zimmerer aus sieben europäischen Ländern nahmen daran teil und zeigten handwerkliches Können der Meisterklasse.

Peter Aicher, Präsident von Timber Construction Europe, lobte die WettbewerbsteilnehmerInnen für ihr Engagement, ihren Teamgeist, ihre Fairness und ihr Durchhaltevermögen. „Als Ausrichter der 14. Zimmerer-Europameisterschaft, der Timber Construction European Championship, sind wir stolz auf das, was ihr in den vergangenen Tagen geleistet habt. Ihr habt eindrucksvoll gezeigt, welch hohes Niveau das Zimmererhandwerk in Europa erreicht hat!“

Anspruchsvolle Wettbewerbsaufgabe

Während der vier Messetage stellten die jungen ZimmerInnen ihren fachgerechten Umgang mit dem Baustoff Holz unter Beweis. In einem klar definierten Zeitrahmen mussten sie anspruchsvolle Holzkonstruktionen zimmern, die anschließend von einer europäischen Expertenjury bewertet wurden. Dabei ging es um Präzision und Genauigkeit beim Messen, Sägen und Zusammenbauen. Die Bewertung erfolgte durch die internationale Jury, für die jedes der sieben Länder – Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, der Niederlande, der Schweiz und Ungarn –einen Experten stellte. Die Juryleitung lag beim Chefexperten Alexander Schötzer aus Italien, der auch die Siegerehrung vornahm. Der Holzbauunternehmer aus Lana, Südtirol, holte bei der ersten Zimmerer-Europameisterschaft im Jahr 1994 die Goldmedaille und wurde Europameister in der Einzel- und Mannschaftswertung. Von 1998 bis 2006 war er Experte für Südtirol/Italien. Bei der 14. Zimmerer-EM in Köln war er zum achten Mal als Chefexperte dabei.

zuletzt editiert am 19.07.2022