Fermacell, James Hardie: Elektro-Flächenheizung für Wand und Fußboden
Stand der Technik: Fußbodenheizungen und Gipsfaser-Platten. Neuer Trend sind Wandheizungen. Aus technischen Gründen wurden dafür bislang für Wand und Boden Warmwasser-Heizungssystemen eingesetzt. Foto: James Hardie Europe

Produkte

28. January 2021 | Teilen auf:

Fermacell, James Hardie: Elektro-Flächenheizung für Wand und Fußboden

Flächenheizungen haben sich als Alternative zu konventionellen Heizungssystemen bewährt: Aktuell geht die Tendenz zu Wandheizungen. James Hardie hat auf den Trend reagiert und bietet gemeinsam mit einem Partner die Möglichkeit, elektrische Wandheizungssysteme alternativ zu herkömmlichen Warmwasser-Heizungssystemen zusammen mit fermacell Gipsfaser-Platten einzubauen.

Ein entsprechendes System ist auch für den Bodenbereich in Kombination mit Gipsfaser-Estrich Elementen zu haben.
Beim Einbau einer Wandheizung wurden bislang aus technischen Gründen Gipsfaser-Platten mit Warmwasser-Heizungssystemen kombiniert. Mit der Heizfolie E-Nergy Carbon Fleece der Firma MFH-Systems besteht jetzt die Möglichkeit eine elektrische Wandheizung auf Gipsfaser-Platten einzubauen. Das System besteht aus einer 0,4 mm starken Carbon-Folie, die mit 36 V Schutzkleinspannung betrieben wird. Die Wärme wird dabei vollflächig verteilt. Dies gewährleistet eine schnelle Aufheizung und damit einen entsprechend effizienten Betrieb.

Bei der Montage werden entweder fermacell Feinspachtel oder Powerpanel Feinspachtel abschnittweise auf die Wandfläche aufgetragen und dann mit einer 4 mm Zahnkelle durchgekämmt. Anschließend kann die Heizfolie in die noch feuchte Spachtelmasse eingelegt werden. Eine flächige Perforation der Carbon-Folie stellt dabei eine sichere Verbindung zum Untergrund her. Die Fläche wird anschließend mit Feinspachtel oder Powerpanel Feinspachtel vollflächig überspachtelt. Sie muss vollständig durchtrocknen, bevor die Heizung in Betrieb genommen wird.

Auch für den Einsatz auf fermacell Gipsfaser-Estrich Elementen hat James Hardie mit dem ebenfalls von MFH-Systems entwickelten Heizfolie E-Nergy IQ eine Alternative zu den üblichen Warmwasser-Fußbodenheizungen getestet. Bislang konnten viele elektrisch betriebene Fußbodenheizungssysteme aufgrund eventueller Wärmestaugefahr nur bedingt bei fermacell Gipsfaser-Estrich Elementen eingebaut werden. Durch eine bedarfsgesteuerte Anpassung seiner Leistung jedoch gewährleistet das System, dass die selbstregelnden Heizkabel die maximale Temperatur von 50°C nicht überschreiten und somit nicht überhitzen können.

Beide Systeme sind sowohl für den Neubau als auch für Sanierungen geeignet.