Buggi 52
Die Bauordnung von Baden-Württemberg lässt als erste auch in Gebäudeklasse 5 Holz-Sichtqualität zu: Die Deckenelemente bringen die endfertige, astfreie Weißtannenuntersicht bereits bei der Montage mit. Bild: Holzbau Bruno Kaiser GmbH. Fotograf: Martin Granacher, Waldshut-Tiengen

Produkte

01. July 2021 | Teilen auf:

Lignotrend: Brettsperrholz im Buggi

Buggi 52, das erste FSC-zertifizierte Holzgebäude Deutschlands wurde Ende 2020 in Freiburg aufgestellt. Das Gebäude an der Bugginger Straße in Freiburg liegt mit 25 Metern Gesamthöhe knapp unter der Hochhausgrenze und selbst Aufzugsschacht, Treppenhaus und Außenfassaden bestehen aus Holz.

Mit dabei ist der Brettsperrholz-Hersteller Lignotrend: Das Holzbauunternehmen Holzbau Bruno Kaiser GmbH aus Bernau konnte für die tragenden Deckenbauteile des innovativen Achtgeschossers die Produkte des ebenfalls in der Region beheimateten Herstellers verwenden. Sie erfüllten die hohen Ansprüche lückenlos: Bester Schallschutz zwischen den Wohnetagen mit insgesamt 30 Wohneinheiten und der in Gebäudeklasse 5 geforderte 90-minütige Feuerwiderstand sind gesichert, ohne die Holzoberfläche zu verkleiden.

Bei „Buggi 52“ wird Holzrahmenbau mit der Brettsperrholz-Rippenelement-Bauweise kombiniert, wodurch h weniger Holz verbraucht wird, als es bei einem rein massiven Holzbau der Fall wäre. Die Bauherrin IG Klösterle und der Projektentwickler Sutter³ GmbH & Co. hatten zum Ziel, das Projekt nach dem neuen, überarbeiteten FSC-Standard (FSC-STD-40-006) zu zertifizieren. Daher wurden die im Gebäude eingesetzten Elemente ebenfalls gemäß FSC geprüft.

Die geschlossene Lage im unteren Bereich der großformatigen Deckentafel aus Elementen des Typs Rippe ist für 90 min Feuerwiderstand ausgelegt. Bild: Holzbau Bruno Kaiser GmbH. Fotograf: Martin Granacher, Waldshut-Tiengen

Auch für die innen sichtbare Fläche der Echtholzdecken wählte das für Entwurf, Planung und Genehmigung verantwortliche Büro Weissenrieder Architekten BDA regionales Holz – die heimische Weißtanne, astfrei verleimt. Wichtig für die Gewährleistung der Wohngesundheit sind dabei die strengen Emissionsprüfungen der Produkte entlang der strengen Kriterien von natureplus.

Brandschutz: Sichtbares Holz auch bei Gebäudeklasse 5

Mehrgeschossige Gebäude wie das Buggi 52 in Gebäudeklasse 5 erfordern einen höheren Feuerwiderstand. Mit ihrem schichtweisen Aufbau können Deckenelemente flexibel auf alle Brandschutzanforderungen reagieren: Holz-Zusatzlagen sorgen für den nötigen Feuerwiderstand von REI 90, durch die komplette Füllung der Kammern mit Splitt verbleiben keine offenen Hohlräume. Die Landesbauordnung Baden-Württemberg erlaubt, dass Decken aus Holz auch in Gebäudeklasse 5 unverkleidet bleiben dürfen. Zum Vorteil für die künftigen Bewohner des Buggi 52 können die Planer also die besonderen, astfreien Weißtanne-Sichtqualitäten der Deckenbauteile auch im mehrgeschossigen Holz-Wohngebäude zeigen.

Ruhequalität in Holzgebäuden

Schließlich bewähren sich Lignotrend-Decken auch mit außerordentlichen Schallschutzqualitäten im Geschossbau: Ebenfalls ohne unterseitige Bekleidung verhindert der geprüfte Aufbau die Trittschallübertragung zwischen den Geschossen effizient – auch im Tieftonbereich. Die Wohnungstrenndecken in können sich mit den vom Holzbau Deutschland Institut publizierten neuesten Zielwerten für Holzdecken der Klasse „Komfort“ messen, in der Gehgeräusche besonders berücksichtigt werden.

Im Oktober 2021 soll das innovative Gebäude in Freiburg-Weingarten fertiggestellt sein und die Bewohner können nach ihrem Einzug alle Vorteile moderner Holzbauarchitektur genießen: Bestes Raumklima, gute Akustik und hohe Designqualität.