Rendering des Holzbauprojekts (Quelle: merz objektbau/Schlosser)
Verdichtetes Wohnen: Auf einem tegut-Lebensmittelmarkt entstehen Reihenhäuser und Wohnungen in energieeffizienter, innovativer Holzingenieurbauweise. (Quelle: merz objektbau/Schlosser)

Technik

06. April 2022 | Teilen auf:

Smart City: Wohnquartier auf Lebensmittelmarkt

Das Neubaugebiet „Tannenwäldle“, das derzeit in Aalen entsteht, schafft mit 350 Wohneinheiten Platz für rund 700 Bewohner und soll Vorbild für klimaneutrale Wohnquartier-Entwicklung werden.

Es gibt bereits klimapositive Gebäude, die mehr CO2 kompensieren, als sie verursachen. Nun wird ein ganzes Wohnquartier auf Netto-Null-Emissionen ausgerichtet, das neue Standards für nachhaltige und klimaschonende Wohnquartier-Entwicklung setzen soll. Das in Aalen entstehende Neubaugebiet „Am Tannenwäldle“ wird dank energiesparender Beleuchtung, E-Mobilität und Fernwärme bereits als „smart city“ bezeichnet. Auf eine enge Vernetzung von Wohnen, Arbeiten, Versorgen, Lernen und Erholen wird ebenfalls Wert gelegt.

Auf einem 6.500 qm großen Grundstück innerhalb des Neubaugebiets erfolgte der Baustart des LIAS Quartier, einer Projektentwicklung des ortsansässigen Architekturbüros merz objektbau. Es ist Süddeutschlands größtes Holzbauprojekt und besteht aus fünf Baukörpern für 40 Wohneinheiten in moderner Holzbauweise. Das Besondere: Die Wohngebäude werden direkt auf einem „tegut“-Lebensmittelmarkt errichtet. Der Supermarkt „schiebt“ sich optisch in den Hang und bildet das Fundament für die Häuser und Wohnungen darüber. Diese Mischnutzung spart Baufläche, ermöglicht den Bewohnern kurze Versorgungswege und schöne Ausblicke in die landschaftlich reizvolle Umgebung.

Moderner Holzbau

Schlosser Holzbau verantwortet als Partner die Konstruktion und den Bau des LIAS Quartier, das aus 14 Maisonette-Stadthäusern, acht Penthouse-Wohnungen und einem Mehrfamilienhaus mit 18 Wohneinheiten besteht. Alle Gebäude werden in energieeffizienter, innovativer Holzingenieurbauweise errichtet. Die Vorfertigungs- und Montagearbeiten wurden in den Produktionshallen in Jagstzell abgeschlossen. Insgesamt hat Schlosser 1.403 m³ Holz verarbeitet. Nun hat das Aufrichten auf der Großbaustelle begonnen.

Auf einem tegut-Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 1200 Quadratmetern entstehen 14 hochwertige Townhäuser, acht Penthäuser und ein Mehrfamilienhauskomplex mit 18 Wohnungen. (Quelle: merz objektbau/Schlosser)

Täglich kann man große Fortschritte beobachten, denn das Bauen mit Holz geht aufgrund des hohen Vorfertigungsgrads auf der Baustelle rasant schnell. Die Wohnungen und Stadthäuser haben zwischen 50 und 160 qm, viele von ihnen mit großzügigen Terrassen oder Balkonen und großflächigen Verglasungen. Die LIAS-Bewohner teilen sich eine gemeinsame Ebene mit Garagen, Abstell- und Technikräumen. Im Herbst 2022 sollen die energieeffizienten Wohnungen bezugsfertig sein.

„Holz ist der Werkstoff des 21. Jahrhundert. Der nachwachsende Rohstoff besitzt sehr gute wärmedämmende Eigenschaften, speichert CO2, ist variabel und belastbar und lässt sich unschlagbar schnell verarbeiten. Nur mit moderner Holzbauweise werden wir die Klimaziele und die ehrgeizigen Wohnungsbaupläne der Bundesregierung erreichen können“, ist Marlen Schlosser, Geschäftsführerin der Schlosser Holzbau GmbH, überzeugt. „Das LIAS Quartier ist da ein Leuchtturmprojekt im nachhaltigen Wohnungsbau“, ergänzt sie.

Soziale Nachhaltigkeit

Besondere Aufmerksamkeit erhält die Gemeinschaft und das Soziale im neuen Wohnquartier „Tannenwäldle“. Es entsteht eine eigene Kita und der großzügig angelegte, verkehrsberuhigte Außenbereich bietet zahlreiche Möglichkeiten, gemeinsam Zeit zu verbringen. Ein Viertel der Mietwohnungen soll durch das Förderprogramm Wohnungsbau des Landes und das „Aalener Modell“ gefördert werden. Dieses sieht Vergünstigungen von Baugrundstücken für den Bau von Sozialmietwohnungen und der Erwerb von Belegungsrechten für mittlere Einkommensbezieher vor.

Das verkehrsberuhigte Wohnquartier soll als kommunikativer und sozialer "Treffraum" erlebt werden. (Quelle: merz objektbau/Schlosser)
zuletzt editiert am 06.04.2022